Wie starte ich gut ins Studium? In der Einführungswoche begrüßt die Uni neue Studierende

Drei junge Frauen mit Rucksäcken sitzen auf einer Mauer aus Stein und unterhalten sich
Bild: ©sebra – stock.adobe.com

Du überlegst zu studieren und stehst noch vor vielen ungeklärten Fragezeichen: Wo muss ich hin? Wie finde ich mich zurecht? Bekomme ich wie in der Schule einen Stundenplan? Genau für solche und viele weitere Fragen gibt’s die Einführungswoche, die jedes Semester eine Woche vor Studienbeginn losgeht. Diese Woche ist zum einen dafür da, die neuen Studierenden an der Universität und in der Stadt willkommen zu heißen und zum anderen, um den Neuankömmlingen die Grundlagen beizubringen, damit sie sich in ihrem Studiengang, an der Uni und im Studierendenalltag zurechtzufinden. Neben Info-Veranstaltungen kannst du dich auf Treffen zum Kennenlernen deiner zukünftigen Mitstudierenden, Campusführungen, Stadtführungen sowie gemeinsame Freizeitaktivitäten freuen. Wie das Ganze so abläuft und warum du diese Woche als „Ersti“ auf gar keinen Fall verpassen solltest, habe ich dir hier zusammengefasst.

Es ist wieder so weit: Das neue Semester ist gestartet und die Uni begrüßt viele neue Studierende.  Vor dem Start des Wintersemesters 21/22 fand letzte Woche die Einführungswoche, oder auch E-Woche genannt, statt. In dieser Woche lernen die neuen Studierenden alles, was sie für einen reibungslosen Start ins Studium benötigen, die Grundlagen der Uni-Organisation und des Uni-Alltags. Diese Woche ist vollgepackt mit Info-Veranstaltungen, Treffen und verschiedenen Unternehmungen. Die Teilnahme ist zwar keine Pflicht, aber absolut empfehlenswert.

Einige Veranstaltungen richten sich an alle neuen Studierenden gleichermaßen. Beispielsweise, die Immatrikulationsfeier, bei der alle offiziell von der Uni Hildesheim begrüßt werden. Daneben gibt’s noch Semestereröffnungsgottesdienste, Info-Veranstaltungen für Studierende mit Kindern und Vorträge, bei denen sich der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) und das Studierendenparlament (StuPa) vorstellen. Während des Studiums kannst du dich nämlich auch für die Belange und Interessen von Studierenden einsetzen. Die Infos zur Einführungswoche gibt es meistens schon Wochen im Voraus auf den Seiten der Uni Hildesheim zu finden du kannst aber auch einfach danach googeln.

Daneben und drumherum organisieren die Erstsemestertutor_innen der verschiedenen Studiengänge weitere Treffen. Die Pläne für die Einführungswoche deines Studiengangs findest du dann unter Studiengangspezifische Angebote. Hier gehen also alle hin, die denselben Studiengang studieren werden. Bei diesen Treffen bekommst du Einführungen in alle möglichen Themen der Uni-Organisation. Du lernst hier die Basics, z. B. wie dein Studiengang aufgebaut ist, wie du deinen eigenen Stundenplan erstellst, wie du dich zu Seminaren oder Prüfungen anmeldest und wie du deinen Uni-Mail-Account verwaltest – also alles, was du wissen über die Organisation und den Ablauf wissen musst. Diese Infos sind wichtig, denn um Anmeldungen zu Prüfungen und Seminaren musst du dich später zu Beginn jedes Semesters kümmern. Das ist übrigens auch der ideale Zeitpunkt, um all deine Fragen und Sorgen loszuwerden. Die Tutor_innen sind selbst Studierende, teilen gerne ihre Erfahrungen mit dir und geben dir auch den einen oder anderen Tipp für den Uni-Alltag!

Neben dem Berg an neuen Informationen sollen der Spaß und das Kennenlernen nicht zu kurz kommen. Deswegen bieten die Erstsemestertutor_innen auch Kennenlernabende, Campus- und Stadtführungen oder lockere Unternehmungen á la Kneipentour, Grill- und Spielabende auf dem Campus und in der Stadt an. Hier hast du die erste große Gelegenheit, Gleichgesinnte kennenzulernen und neue Freund_innen zu finden. Gemeinsam macht das Studium mehr Spaß und du bist nicht mehr alleine in einer fremden Stadt. In einigen Studiengängen organisieren die Tutor_innen bereits vor der offiziellen Einführungswoche erste Treffen und Veranstaltungen: Zum Beispiel Vorkurse für Fächer wie Mathe oder Chemie, um fachliche Grundlagen aufzufrischen oder Starting Points bzw. Einführungsworkshops für Fächer wie Theater und Philosophie. Es lohnt sich also auf jeden Fall, sich so früh wie möglich zu informieren.

Wie du siehst, wirst du nicht ahnungslos ins kalte Wasser geworfen. Die Uni Hildesheim und die Erstsemestertutor_innen kümmern sich jedes Semester aufs Neue darum, dass ihre Erstis einen guten Start ins Studium haben. Nach der E-Woche wirst du dich in der Stadt und auf dem Campus zurechtfinden können. Solltest du aus welchen Gründen auch immer die Einführungsphase verpassen, keine Panik! Auf den Seiten der Uni Hildesheim findest du jederzeit alle Informationen rund ums Studium und darüber hinaus gibt’s noch weitere Anlaufstellen mit Ansprechparter_innen, an die du dich wenden kannst. Ich möchte aber wirklich allen ans Herz legen, daran teilzunehmen. Schließlich lernst du hier die Basics, die Uni, die Stadt und wahrscheinlich die ersten neuen Freund_innen kennen. Danach bist du einfach weniger lost, weißt über alles Bescheid und musst später weniger nachfragen.

Falls du bereits lange vor der Einführungswoche etwas über das Studieren erfahren möchtest: Wir haben eine ganze Artikelreihe dazu, die nur einen Klick entfernt ist: Studieren – wie geht das eigentlich? Du kannst dich aber auch an die Anker-Peers wenden. Das ist eine Beratungsstelle der Uni Hildesheim, in der Studierende andere Studierende, Studieninteressierte und Schüler_innen bei Fragen rund ums Studium unterstützen. Du findest sie übrigens auch auf Instagram.

Hast du noch weitere Fragen oder Themenvorschläge? Dann lass es uns in den Kommentaren wissen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.